Stories & Visionen

Das städtische Gesundheitswesen und der Digitalisierungs-Schub

Seit mehr als einem Jahr hat das Corona-Virus unser Leben fest im Griff. Besonders das öffentliche Gesundheitswesen hat durch die Pandemie große Herausforderungen zu meistern. Digitale Lösungen spielen im Kampf gegen das Virus eine zentrale Rolle: Das kommunale Gesundheitsamt erlebt einen regelrechten Digitalisierungs-Boost und führt Solingen schneller als erwartet in die digitale Zukunft.

Titelbild

Kontaktverfolgung im Fokus: Wie Corona die Digitalisierung ankurbelt

Eine zentrale Rolle in der Pandemiebekämpfung spielt die Kontaktverfolgung durch die Gesundheitsämter. Alle auf das Corona-Virus positiv getestete Personen müssen dem Gesundheitsamt gemeldet werden und sich in Quarantäne begeben. Das Gesundheitsamt muss herausfinden, mit welchen anderen Individuen die Infizierten Kontakt hatten. Die ermittelten Personen werden von der Kontaktpersonennachverfolgung - den Containment Scouts - kontaktiert. Dabei wird anhand der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts entschieden, ob sie sich ebenfalls in Quarantäne begeben müssen. Dadurch wird die Infektionskette unterbrochen und die Zahl der infizierten Menschen eingedämmt.

Dieser Prozess der Kontaktverfolgung bedeutet für die Verwaltung einen enormen IT-technischen Aufwand und ist nur durch eine digitale Strategie zu bewältigen.

Pandemiebekämpfung bei der Stadt Solingen: digitale Kompetenz mit solingen.digital

Zwei Drittel aller deutschen Gesundheitsämter arbeiteten Anfang 2021 noch mit Excel-Tabellen zur Kontaktnachverfolgung.

Die Stadt Solingen hat bereits zu Beginn der Pandemie im Jahre 2020 auf eine eigene Softwarelösung gesetzt. Zusammen mit den Technischen Betrieben und dem dort ansässigen Kompetenzcenter SharePoint, dem Gesundheitsamt und solingen.digital wurde eine eigene Sharepoint-Lösung zur Kontaktverfolgung entwickelt. Die Anwendung ist über die gesamten letzten Monate hinweg gewachsen und stetig an den Pandemieverlauf angepasst.

Mittlerweile bekommen die Solinger Bürger:innen Quarantäne-Verfügungen und Testergebnisse vollautomatisch zugesandt. Dadurch werden bei einem neuen Fall alle Dokumente automatisiert erstellt und an die hauseigne Druckerei übermittelt. Nach dem Druck werden die Schreiben von dort an die betroffenen Bürger:innen verschickt.

Auch an die Kontaktverfolgungssoftware Sormas, welche vom Bund bereitgestellt wird, ist die Stadt Solingen seit Anfang Februar 2021 angebunden. Für Teilprozesse wird die Software bereits genutzt, ein vollständiger Umstieg ist für den Spätsommer 2021 geplant.

Die digitale Akte im Gesundheitsamt

Parallel führt die Stadtverwaltung eine digitale Akte für das Gesundheitsamt ein. So können die zukünftig in Sormas generierten Dokumente rechtssicher abgelegt werden.

Für die Zukunft ist außerdem ein weiteres umfangreiches Update für die Software Mikropro geplant. Diese Fachanwendung für den öffentlichen Gesundheitsdienst, unterstützt das Gesundheitsamt bei allen anfallenden Aufgaben – auch bei denen, die nichts mit dem Corona-Virus zu tun haben.

Der Digitalisierungs-Boost beim Solinger Gesundheitsamt

Das Solinger Gesundheitsamt wird in den nächsten Pandemie-Monaten weiter digitalisiert und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Pandemiebekämpfung. Alle Projekte findet ihr auf solingen.digital – werft einen Blick in die Zukunft!



Ansprechpersonen

Kategorien

Status

In Umsetzung

More

Titelbild
Projekte
Klingenstadt Solingen ist Modellprojekt für „digitale Ratssitzungen“


In Umsetzung

Icon zum weiter klicken